Beiträge

Vor einiger Zeit hatte mich der Unternehmensberater Robert Nabenhauer
kontaktiert, ob er einen Gastartikel zum Themenfeld XING schreiben
dürfe. Dem habe ich natürlich zugestimmt. Hier aktuell sind seine „6
einfachen Erfolgstipps für XING“.

 

 

 

 

 

Im Milieu eines meiner Bücher habe ich die gewissermaßen wichtigsten
Erfolgs Ratschläge für XING vereint vorgetragen. Sechs Ratschläge sind
es dann geworden, die in dieser Art einfach sind, daß sie real jeder
wissen – und natürlich handhaben müsste. Wenn Sie sich einmal in XING
umschauen, dann stellen Sie danach fest: So ist es noch nicht.

1. Tipp: Formulieren Sie immer Leser- und Suchmaschinenfreundlich
Eigentlich logisch, finden Sie ? Wenn Sie sich auf XING umschauen, dann
sehen Sie, daß viele Profile bloß auf einen Rezipienten ausgerichtet
sind. Entweder finden sich in den wichtigen Profilbereichen „Ich suche“
und „Ich biete“ Stichworte, die sich ausschließlich an den XING-eigenen
Suchalgorithmus angleichen. Oder Sie treffen auf Profile, die
detailliert und in vollständigen Sätzen beschreiben, was der
Profilinhaber sucht und anbietet, sich also an den menschlichen Leser
orientieren. Das XING-Profil ist natürlich in erster Linie auf humane
Leser ausgerichtet. Abgesehen davon sind gerade diese Felder elementar
für Suchvorgänge.
Beide Wege sind grundsätzlich richtig, optimal ist
trotzdem die Verknüpfung von Leser- und Suchmaschinenfreundlichkeit.
Google benutzt, falls Ihr XING-Profil dazu freigegeben ist, ebendiese
Stichworte genauso und präsentiert ein XING-Profil stets auf den
vordereren Rängen der Suchergebnislisten.
Tipp zur Umsetzung: Teilen Sie jedes Feld in 2 Areale. Formulieren Sie
am Anfang in zwei bis drei kurzen Sätzen oder Stichworten aus, was Sie
anbieten und was Sie genau suchen. Schließen Sie danach eine
Stichwortliste an, die ausdrücklich auf Suchalgorithmen als Leser
ausgelegt ist: Inklusive der Einzahl und der Mehrzahl von Begriffen wie
etwa „Rohr“ und „Rohre“ sowie gängigen englischen Entsprechungen wie
während „Vertriebsleiter“ und „Sales manager“.

2. Tipp: Treten Sie relevanten Gruppen bei, die XING zur Verfügung
stellt
In über 45.000 Gruppen gibt es die Opportunität, sich intensiv und rege
auszutauschen. Für beinahe jede Branche existiert eine entsprechende
Gruppe, in der sich Experten versammelt haben um zu den differenzierten
Fachthemen zu diskutieren. Vorteil für Sie: geballtes Fachwissen !
Meiner Erfahrung nach kostet eine aktive Gruppenbeteiligung zwar Zeit,
erbringt dazu trotzdem außergewöhnlich sogleich gleichermaßen innovative
Kontakte – und Kontakte sind letzten Endes potentielle Abnehmer,
potentielle Mandanten – sowie viele neue Informationen.
Tipp zur Umsetzung: Meiner Erfahrung nach macht es Sinn, sich konkrete
Kalendereinträge zu setzen und die Zeit für die Gruppenbeteiligung zu
beschränken. Darauffolgend können Sie die Zeit effizient nutzen und
verlieren sich nicht in den zahlreichen Themen, die sich in den Gruppen
bieten.

3. Tipp: Speichern Sie Ihre Suchen nach innovativen Kontakten oder
Geschäftspartnern immer als Suchaufträge ab. 
Das erspart Ihnen
unterbrechungsfrei die aufwendige Wiederholung der Suchaufträge.
Zusätzlich erhalten Sie anschließend regelmäßige
e-Mail-Benachrichtigungen darüber, ob zusätzliche Suchtreffer gefunden
wurden. Ob die Suchabfrage wöchentlich am Sonntag oder täglich
durchgeführt werden soll, entscheiden Sie immer beim Festhalten der
Suchanfrage.
Dieser Tipp gilt definitiv ausschließlich, wenn Sie nicht
auf diese Weise oder auf ebendiese Weise ein Tool für Suchen auf XING
verwenden, wie das vom Herrn Kloiber zum Beispiel.
Tipp zur Umsetzung: Probieren Sie erst ausgewählte Kombinationen aus
Suchbegriffen, Einschränkungen auf Herkunftsländer, Sprachen,
Tätigkeitsfelder oder Postleitzahlen aus, bevor Sie aufzeichnen.

4. Tipp: Reagieren Sie auf jeden Profilbesuch mit einer kurzen und
freundlichen Nachricht
Stellen Sie sich vor, Sie begegnen jemanden auf
der Straße und Ihr Gegenüber nickt Ihnen zu. Selbstverständlich grüßen
Sie zurück und auf diese Weise wird es in der Regel gehandhabt.
Womöglich ergibt sich aus der Begrüßung noch ein kurzes Gespräch, etwas
Smalltalk halt. In XING ist der Profilbesuch die Entsprechung für das
kurze Nicken auf der Straße. Das Verfassen einer kleinen Bemerkung über
den erfolgten Profilbesuch zeigt, daß Sie den Besuch erstens bemerkt
haben und zweitens Interesse an der weiteren Person haben. Es kann
keineswegs schaden, viele Kontakte zu haben – und auf diesem Wege
erhalten Sie ohne weiteren Aufwand potentielle neue Kontakte. Fragen Sie
höflich nach, ob Ihr Profilbesucher alles gefunden hat, wonach er
gesucht hat. Sie können ferner anbieten, Informationen nach zu reichen –
oder auf Ihre geschäftliche Webseite verweisen, auf einen spannenden
Blog oder die Gruppe, die Sie selber auf XING moderieren.
Tipp zur Umsetzung: Ich verwende Textbausteine, die ich ganz nach Bedarf
auf die jeweilige Person anpasse. Für die automatisierte Verarbeitung
existieren Tools, die mit eigenem Text und Merkmalen aus dem Profil wie
Ansprache und Wohnort einen personalisierten Text ausgeben.

5. Tipp: Statusmeldungen sind natürlich zum kommentieren da
Auf Facebook
werden Statusmeldungen ganz selbstverständlich und unaufhörlich
kommentiert. XING hat dieses Instrument erst seit kurzem in seinem
Programm, genutzt wird es in Wirklichkeit noch nicht von allen
Anwendern. In diesem Fall eignet sich die Statusmeldung hierzu, wie
abgesehen davon eigene Unternehmungen oder Themen zur Rede zu stellen
als sowie das Interesse an sonstigen Kontakten deutlich herzustellen.
Ein Beispiel: Einer Ihrer Kontakte teilt mithilfe von Statusmeldung
bekannt, daß er kürzlich einen Relaunch seiner Webseite durchgeführt
hat. Mit einem Klick verschaffen Sie sich einen raschen Überblick und
können danach als Kommentar eine marginale Einschätzung der innovativen
Webseite geben – meistens fällt jener ja positiv aus. Ihr Kontakt
bekommt von Ihnen die Rückmeldung, daß Sie seine Aktivitäten erfassen
und gelesen haben: Das fördert natürlich den Austausch und das Entstehen
von persönlichen Beziehungen zwischen Ihnen und Ihren Kontakten.
Tipp zur Umsetzung: Statusmeldungen auf XING sind des Öfteren auf
geschäftliche Fakten begrenzt. Gute Anlässe für Kommentare ergeben sich
aus Statusmeldungen zu neumodischen Projekten, Beförderungen oder
innerhalb Bitten um Mithilfe. Spammer können Sie ohne Ausnahme
ausblenden, indem Sie auf das marginale Kreuz rechts oben in der
Statusmeldung klicken.

6. Tipp: Der Claim in Ihrem XING Profil
Direkt unterhalb Ihres
Profilfotos können Sie eine Statusmeldung eintragen, die den
Eingeladenen Ihres Profils angezeigt wird. Hier ist ein kurzer und
prägnanter Werbespruch oft außerordentlich wirksam. Dieser Claim prägt
sich ein – schließ­lich existiert keine prominentere Lokalität auf einem
XING-Profil. Einige XING-Mitglieder nutzen diese Stelle, um Ihren Wunsch
nach beruflicher Veränderung mitzuteilen, einige tragen hier lediglich
den Unternehmensslogan ein. Die Verknüpfung von Bild sowie Slogan hat
sich in Ordnung und gerne als überaus effizient gezeigt, denn die
Erinnerungsleistung der Personen vergrößert sich merklich.
Tipp zur Umsetzung: Gehört zur Unternehmenskommunikation bereits ein
Claim, daraufhin sollte sich jener dennoch in Ihrem Profil wiederfinden.
Gibt es noch keinen Slogan, danach ist das der fehlerlose Anlass, um
sich einen zulegen. Kurz, knackig und prägnant sollte er sein. Je
einprägsamer er ist, umso spezieller werden sich Profilbesucher an Sie –
und an Ihre Angebote – erinnern.